Probespiele WJO

Termin: 18. - 24. Februar 2019
Ort: Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw)
Orchesterstudio C 0113, A. von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
Anmeldeschluss: 14. Jänner 2019

Allgemeine Informationen

Das Wiener Jeunesse Orchester, das bundesweite Jugendsymphonieorchester Österreichs unter der künstlerischen Leitung von Herbert Böck, veranstaltet im Jahr 2019 zwei Orchesterarbeitsphasen mit anschließenden Konzerten und Tourneen.

Als Mitglied des WJO kannst du neben deiner Ausbildung an Musikuniversität oder Konservatorium Orchesterliteratur von der Wiener Klassik bis zur zeitgenössischen Musik kennenlernen und deine Praxis im Orchesterspiel vertiefen. Das WJO gibt regelmäßig Konzerte in den Jeunesse-Zyklen in den großen Konzertsälen Wiens und bei Festivals in Österreich und ganz Europa. Das neue Ausbildungs-format WJO Akademie bietet während der Orchesterphasen zusätzlich Trainingsprogramme für die musikalische und karrierebezogene Weiterbildung der Orchestermitglieder.

Das WJO ist Mitglied der European Federation of National Youth Orchestras (EFNYO) zur Zusammenarbeit der führenden Jugendorchester Europas.  Im Rahmen des Kooperationsprojekts MusXchange können sich Orchestermitglieder im Jahr 2019 auch für die Teilnahme an europaweiten Austausch- und Trainingsprogrammen bewerben, darunter ein bilaterales Kammermusikprojekt mit dem Orchestre Romana de Tineret (Rumänien). Das WJO organisiert in Kooperation mit dem BM für Europa, Integration und Äußeres und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien auch die Probespiele für das European Union Youth Orchestra (EUYO) in Österreich.

Konzertrückblick Jubiläumssaison 2018 "30 Jahre WJO"

Die Frühjahrsarbeitsphase stand sowohl im Zeichen des 100. Geburtstags von Leonard Bernstein als auch der besonderen Verbundenheit Bernsteins mit dem Werk von Gustav Mahler. Nach der beliebten Orchestersuite aus der Operette "Candide" interpretierte die junge österreichische Mezzosopranistin Sophie Rennert die fünf Rückert-Lieder von Gustav Mahler. Das Hauptwerk des Programms war Mahlers Symphonie Nr. 5. Vier Konzerte unter der Leitung von Marc Piollet führten das Orchester nach Schwaz/Tirol (Silbersaal, 13.04.), ins Wiener Konzerthaus (Großer Saal, 15.04.), nach Linz (Brucknerhaus, 17.08.) und zu einem Gastauftritt nach Bratislava (18.04. Philharmonie).

 Unter der Leitung des Chefdirigenten Herbert Böck standen am Programm der Sommerarbeitsphase im August 2018 Bruckners 4. Symphonie und Bernsteins "Divertimento for Orchestra". Das packende Konzert "Äon" für Horn und Orchester aus dem Zyklus "Montafon" des Vorarlberger Komponisten Herbert Willi (*1956) wurde von Félix Dervaux, Preisträger des ARD-Wettbewerbs 2016, mit technischer  und klanglicher Raffinesse auf höchstem Niveau interpretiert. Die Konzertreise nach Rumänien führte das WJO zu drei Konzerten nach Timisoara (19.08.), Sinaia (21.08.) und Bukarest (22.08.).

Auf Einladung der a.o. Landeshauptleute-Konferenz unter dem Vorsitz von LH Niessl (Burgenland) hatte ein Ensemble unter der Leitung von Herbert Böck die große Ehre, den Festakt "100 Jahre Republik Österreich" im Palais Niederösterreich in Wien musikalisch zu umrahmen. Der Festakt fand im Beisein aller österreichischen Landeshauptleute, des EU-Ratspräsidenten Jean-Claude Juncker, des Bundes-präsidenten Alexander van der Bellen und des Bundeskanzlers Sebastian Kurz statt. Umrahmt von der Europa-Hymne zu Beginn und der österreichischen Bundeshymne zum Abschluss des Festakts, präsentierte das Ensemble Werke von W.A. Mozart, einen Satz aus dem Oktett in F-Dur von F. Schubert und drei Sätze aus dem Bläserquintett von Werner Pirchner (1940-2001).

Im November 2018 fand ein bilaterales Kammermusikprojekt zwischen dem Nationaal Jeugd Orkest (NJO) und dem Wiener Jeunesse Orchester imt dem Titel "Arnold Schönberg in den Niederlanden" statt. Die 10 jungen MusikerInnen (Streichquartett, Bläserquintett, Klavier) konzertierten und moderierten in Linz (Musikgymnasium), Wien (Arnold Schönberg Center, Universität für Musik), Oss (Theater De Lievekamp) und Apeldoorn (Theater & Congres Orpheus).

Vorschau 2019

Die Arbeitsphase von 18. April - 01. Mai 2019 findet unter der Leitung des renommierten Gastdirigenten Jonathan Stockhammer in Wien statt. Das schwungvolle Programm verbindet Werke von G. Gershwin ("An American in Paris") und I. Stravinsky ("Petruschka") mit der Uraufführung des Konzerts "Noisy Ballet" für Altsaxophon und Orchester von Margareta Ferek-Petric, u.a. Gewinnerin des Kompositionsförderpreises der Stadt Wien 2017.

Als Solist am Altsaxophon erleben wir den herausragenden jungen Musiker Marko Dzomba, u.a. Gewinner des Casinos Austria Rising Star Award. Zum ersten Mal steht der amerikanisch-deutsche Dirigent Jonathan Stockhammer, der als renommierter Orchestererzieher und Spezialist für zeitgenössische Musik gilt, am Pult des Wiener Jeunesse Orchesters. 

Geplant sind zwei Konzerte in Belgrad (Kolarac Saal) und Zagreb (Lisinski Saal) in Kooperation mit der Jeunesses Musicales Serbien und Kroatien. Das Abschlusskonzert findet am 01. Mai 2019 im Großen Saal des Wiener Konzerthauses statt.

Die Arbeitsphase von 10. - 19. September mit dem Jubiläumskonzert "70 Jahre Musikalische Jugend Österreich" findet unter der Leitung von Gastdirigent Markus Poschner in Wien statt.

Zum 70-jährigen Jubiläum der Jeunesses Musicales Österreich darf ein Werk des großen Jugendförderers Leonard Bernstein nicht fehlen, dessen Three Danse Episodes "On the town" zu Beginn erklingen. Ein besonderes Highlight verspricht die Zusammenarbeit des WJO mit dem Ensemble Federspiel zu werden, welches zum Jeunesse-Jubiläum mit der Komposition eines Auftragswerks für Federspiel & Symphonieorchester betraut wurde. Für den jubiläumsträchtigen Abschluss des Konzerts stehen die Neuen Wiener Stimmen, der Chorus sine nomine, das Wiener Jeunesse Orchester und der uns bestens bekannte Klaviersolist Aaron Pilsan mit der Aufführung der "Chorfantasie" von Ludwig van Beethoven!

Teilnahmebedingungen

Eingeladen sind in- und ausländische Student/innen an österreichischen Musikuniversitäten, Konservatorien und im Ausnahmefall Musikschulen sowie österreichische Student/innen an ausländischen Musikuniversitäten und Konservatorien im Alter von 16 bis 26 Jahren.

Vorzuspielen sind

  • WJO-Probespielstellen, ausgewählt aus den Programmen 2019 und aus der Standardliteratur (die Stellen stehen ab Mitte Dezember auf unserer Webseite zum Download bereit) 
  • Wahlstück, z.B. ein Satz aus einem Solokonzert oder einer Solosonate (für alle Instrumentengruppen außer Schlagwerk)
  • Pflichtstück für Bläser: ein Werk der Standardliteratur (Flöte/ Oboe/ Klarinette/ Fagott: Mozart Konzert, Trompete: Hummel oder Haydn Konzert)

!! Verbindliche Teilnahme an den Projekten 2019:

Das Bestehen des Probespiels verpflichtet zur Teilnahme an zumindest einer der symphonischen Arbeitsphasen des Jahres 2019: 

1. Frühjahrsarbeitsphase:  18.04. - 01.05.2019 (Gershwin, Stravinsky, Ferek-Petric)
2. Sommerarbeitsphase:  10. - 19.09.2019 (Bernstein, Federspiel, Beethoven)
3. Herbstarbeitsphase: November 2019 (Kammermusikprojekt WJO-ORT)

Die Kosten der Teilnahme an den Arbeitsphasen und Tourneen (Reisekosten, Unterbringung, Verpflegung) werden vom WJO übernommen.

color-bar

© WJO | Wiener Jeunesse Orchester, Vivenotweg 12 | 3411 Klosterneuburg-Weidling | T: 02243/266 26 | F: 02243/338 86 | E: | W: www.wjo.at