Mihaela Ursuleasa

Mihaela Ursuleasa, Klavier

Die einzigartige Mischung aus temperamentvollem Spiel, höchster Anschlagkultur und lyrischer Begabung macht Mihaela Ursuleasa zu einer der bemerkenswertesten jungen Künstlerinnen am Klavier. Mihaela Ursuleasa wurde 1978 in Brasov/Rumänien geboren und begann in jungen Jahren eine Karriere als sogenanntes Wunderkind: Sie konzertierte im Alter von sieben Jahren mehrfach öffentlich, nahm als Achtjährige eine Schallplatte auf und gewann kurz darauf den 2. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Senigallia. 1990 dem weisen Rat Claudio Abbados folgend, zog sie sich nach fünf turbulenten Jahren von jeglichem Wunderkind-Dasein zurück und konzentrierte sich auf ihre schulische, musikalische und pianistische Ausbildung. Die Früchte dieser Entscheidung erntete Mihaela Ursuleasa 1995, als sie im Alter von nur 16 Jahren den Clara-Haskil-Wettbewerb gewann. Im Juni 1999 beendete sie ihre Ausbildung mit dem Diplom cum laude im Konzertfach bei Prof. Heinz Medjimorec in Wien. Seitdem erfolgt die Konzerttätigkeit Mihaela Ursuleasas ausgewählt und hochkarätig. In den ersten Jahren gastierte sie in diversen Nachwuchsreihen und auch als „Rising Star" mit Klavierabenden in einigen der bedeutendsten Musikmetropolen der Welt, z.B. Amsterdam Concertgebouw, Köln Philharmonie, Wien Konzerthaus, Tonhalle Zürich und Carnegie Hall New York. Inzwischen hat sich Mihaela Ursuleasa als Ausnahmetalent mit emotionaler Tiefgründigkeit in der Musikwelt etabliert. Sie gab umjubelte Konzerte auf einer Tournee mit der Academy of St. Martin in the Fields und Sir Neville Marriner und erst jüngst im März 2003 auf einer umfangreichen Deutschlandtournee mit den Göteborger Symphonikern unter Neeme Järvi. Höhepunkte der vergangenen Spielzeiten in Europa waren Einladungen zu den Bamberger Symphonikern, dem Polnischen Radiosinfonieorchester, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski, der sie sogleich für April 2004 nach Monte Carlo einlud. Nahezu regelmäßig ist sie mit Klavierabenden im Wiener Konzerthaus präsent, das nächste Mal im Mai 2004. Mihaela Ursuleasa ist eine leidenschaftliche Kammermusikerin. Sie spielt mit der Cellistin Tanja Tetzlaff, der Geigerin Patricia Kopatchinskaja, sowie dem Hugo Wolff- und dem Belcea Quartet. Duoabende mit Patricia Kopatchinskaja sind im Januar 2004 beim Radio France in Paris und im August 2004 bei den Salzburger Festspielen geplant.